Blog cá nhân củaLại La Hoa

0 lượt xem 0 thích 0 bình luận

Chia sẻ:

TV à la carte einen Virenscanner nicht verzichten. Wir haben neun aktuelle Internet-{Sicherheitssuiten für Sie getestet|ERGONOMIE: TREND ZUR CLEVEREN ALTERNATIVBEDIENUNG|ENERGIEEFFIZIENZ: GRÖSSE KANN XXL-Heimkino mit XXL-Heimkino mit HD-Projektoren

02:01 - 14/11/2013 Lại La Hoa Chưa có chủ đề

Denn zum einen ist die Technik mittlerweile
ausgereift und zum anderen sind die Preise inzwischen
auch für Einsteiger interessant. Zwar
sind die steigenden Beamer-Absatzzahlen unter
anderem der Nachfrage im Bildungs- und
Office-Bereich geschuldet sowie auch dem
Käuferinteresse an Pocket oder Pico-Beamern.
Diese Produktkategorien sind allerdings für
den ambitionierten Heimkino-Einsatz nur sehr
eingeschränkt zu gebrauchen – dort werden
spezielle HD-Projektoren benötigt.
Wir sagen Ihnen, welche unterschiedlichen
Technologien zum Einsatz kommen, klären
über Vor- und Nachteile auf und geben Ihnen
die besten Tipps für den Kauf, die Installation
und den Betrieb von Heimkino-Beamern.
NUR BEAMER ERZEUGEN BILDER
MIT BIS ZU ELF METERN DIAGONALE
Auch wenn die aktuellen LCD-TVs mit Diagonalen
von 65, 80 oder gar 110 Zoll in neue Dimensionen
vorstoßen, sind Projektoren nach
wie vor der wesentlich günstigere Weg, um
Filme auch zu Hause im XXL-Format zu genie-
von bis zu elf Metern erreichen – das sind mehr
als 430 Zoll. Verglichen mit dieser Leistung
sind Einstiegspreise von etwa 700 Euro für
Full-HD-Modelle recht moderat. Es geht auch
noch billiger; allerdings sind für rund 500 Euro
bislang lediglich HD-ready-Beamer zu haben,
die maximal 720p darstellen können – und bei
großen Diagonalen werden die Schwächen der
kleineren Auflösung deutlich sichtbar. Auf der
anderen Seite sind bereits die ersten Projektoren
mit Ultra-HD-Optik im Handel, die auf
die vierfache HD-Auflösung kommen. Preise
von bis zu 20.000 Euro, etwa für Sonys UHDBoliden
VPL-VW1000ES, sowie die Tatsache,
dass derzeit so gut wie kein natives 4K-Material
verfügbar ist, werden den Durchbruch von Ultra
HD aber noch einige Zeit verhindern. Office-
Geräte sind für den Heimkino-Fan aber uninteressant,
weil sie nicht für Signale im 16:9-Format,
sondern auf 4:3-Bilder ausgelegt sind.
NOCH RINGEN ZWEI TECHNOLOGIEN
UM DIE VORHERRSCHAFT
Während sich Full HD mit 1.080p für den
Heimkino-Markt etabliert hat, kämpfen nach
wie vor zwei Beamertechnologien um die Vorherrschaft
(siehe Grafik auf S. 50): DLP (Digital
Light Processing) ist die etablierteste Methode
für Videoprojektionen, die LCD-Technik (Liquid
Crystal Display) hat in den letzten Jahren
aber stark aufgeholt. Zusammen teilen sich
diese Technologien den Beamermarkt fast vollständig.
Ein dritter, aber nicht so starker Spieler
ist die LCoS-Technik. Zu den Vorteilen von
DLP zählen das fehlende Nachleuchten und
Nachziehen des Bildes, ein höherer Kontrast
dank besserer Schwarzwerte sowie eine robustere
und langlebigere Bauart. Allerdings
kann es bei einigen DLP-Modellen zum sogenannten
Regenbogeneffekt kommen, der
sich durch gelegentliche Farbblitzer äußert.
VOR DEM KAUF: BEAMERTECHNIK
BEIM FACHHÄNDLER TESTEN
LCD-Beamer sind kompakter und leichter als
3D mit Polfilter- oder Shuttertechnik? Auch
wenn im echten Kino 3D über Polfiltertechnik
realisiert wird, setzt das Gros der Projektoren
auf die Shuttertechnik. Denn für die Polfilterlösung
muss ein Beamer zwei komplette
Leuchteinheiten mitbringen, was den Preis
in kaum bezahlbare Höhen treiben würde.
Legen Sie großen Wert auf 3D-Filme, sollten
Sie auf einen geringen Crosstalk-Wert sowie
einen hohen Kontrast achten.
HD ready oder Full HD? Die meisten
Heimkino-Beamer liefern die volle HDAuflösung
von 1.920 x 1.080 Pixel. Bei 720p
(HD ready) dagegen besteht das Risiko,
dass die einzelnen Pixel auf der Leinwand
deutlich zu sehen sind. Projektoren, die
bereits den Full-HD-Nachfolger Ultra HD
(4K) unterstützen, sind ein extrem teures
Norton 360 download
Chia sẻ:

0 bình luận

Thích

Chia sẻ

Báo xấu

Lại La Hoa

Tường nhà

Lại La Hoa

  • 0

  • 0

  • 0